Feb 142020
 

Liebe Gemeinde,

das Misereor Hungertuch begleitet uns auch in diesem Jahr durch die Fastenzeit. Es wird als grosses Bild im Altarraum hängen. „Gib Frieden!“ steht in diesem Jahr über diesem Bild.

Das „gemeinsame Haus“ im Goldkreis mit der offenen Tür, für das wir alle Verantwortung tragen. Es macht Mut, für Frieden und Gerechtigkeit einzustehen und Perspektiven für ein gelingendes Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Identität zu entwickeln. Gott ist und bleibt unser wichtigster Verbündeter bei diesem Vorhaben. Wir brauchen ihn und sein Geschenk des Friedens.

Ingrid Schell

„Wenn mein Herz nicht zur Ruhe kommt, die Seele verletzt ist, ich mir selbst fremd geworden bin, dann gib Frieden, Gott! Wenn Völker zum Spielball mächtiger Interessen werden, der Einzelne nicht zählt, Geschichte sich wiederholt, dann gib Frieden, Gott! Wenn Du weiterhin die Welt in deinen Händen hältst, die Herzen der Menschen berührst, Zukunft und Leben willst: Dann gib Frieden, Gott! Gib der Welt, gib uns, gib mir, was es braucht, dass Friede werden kann – heute

Gebet von Andreas Paul,  gekürzt