Mrz 222019
 

Wir alle kennen aus dem Familienalltag, der Schule und bei der Arbeit, dass streiten und sich wieder versöhnen ein lebenslanges Thema im Miteinander ist. Nur wenn wir unsere Beziehungen offen, ehrlich und verbindlich gestalten, wird Versöhnung – in all ihren verschiedenen Facetten – überhaupt möglich. Der Versöhnungsweg soll Kinder und Erwachsene dazu anregen, über das eigene Leben und das damit verbundene Beziehungsnetz nachzudenken. In der Kirche wird vom 24. März bis 12. April 2019 in der Kirche aufgebaut sein. In dieser Zeit kann jedes Gemeindemitglied den Versöhnungsweg individuell gehen. In dem Vitamin G Gottesdienst am 7. April dürfen wir alles was uns nicht gelungen ist, vor Gott ablegen und ihn um Vergebung bitten.

Annette Jäggi

Mrz 082019
 

Am Samstag, 23. März, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr findet unsere nächste Frühling / Sommer – Kinderkleiderbörse statt. Wir verkaufen gut erhaltene Kinderkleider und Spielsachen. Auch Trottinettes und Fahrräder, sowie Kinderwagen oder Autositze finden bei uns immer wieder neue Besitzer. Schauen Sie doch bei uns vorbei! Bestimmt finden Sie etwas Passendes zu einem erschwinglichen Preis. Den Erlös der Börse (20% des Umsatzes) spenden wir an „Petite Suisse Kinderhilfe für benachteiligte Jugendliche und Familien in der Schweiz“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mirela Hozjan und Judith de Wild

Mrz 082019
 

Über fünfunddreissig Paare kamen zur Segensfeier, „Melodie der Liebe“, am 14. Februar 2019 in die Hl. Kreuz Kirche. Die Altersmischung war ein toller Erfolg für die Veranstalterin. Die jüngsten Paare waren knapp über 20 Jahre alt, in den 30iger- und 40iger Jahren die, die noch die Kinder vor dem Gottesdienst versorgen mussten. Die ältesten Teilnehmer*innen hatten die Siebzig gut überschritten. Offen und neugierig liessen sich alle auf die etwas andere Gottesdienstform ein. Die Liebe, und der gemeinsame Weg der Paare, stand ganz im Mittelpunkt. Impulse halfen das Wertvolle am anderen zu sehen und zu erspüren. Die biblische Geschichte von der Hochzeit zu Kana lenkte den Blick auf das, was sich immer wieder, mit Gottes Hilfe, im Leben der Paare verwandelt hat und verwandeln kann. Die Feier wurde sehr feinfühlig von Carmen Ehinger musikalisch gestaltet mit dem warmen Klang ihres Akkordeons. Nicht wenige Paare nutzen die Gelegenheit, um am Ende des Gottesdienstes sich und ihre Liebe persönlich segnen zu lassen.

Das Fest war dann noch nicht zu Ende. In heiterer Runde trafen sich alle, die sich angemeldet hatten, zu Tanz und Apéro im Kirchgemeindezentrum. Dominik Rast und Lilian Gross hatten den Raum liebevoll vorbereitet, führten mit abwechslungsreicher Tanzmusik durch den Abend und servierten leckere Cocktails. Antony Yoganathar hatte für ein reichhaltiges und buntes Buffet gesorgt, das mit wunderschönen Gemüseschnitzereien begeisterte.

Allen, die zu dieser tollen Premiere beigetragen habe, sage ich ein herzliches Dankeschön. Wer in diesem Jahr nicht konnte oder sich nicht getraut hat, bekommt im Jahr 2020 eine zweite Chance. Am Samstag, 15. Februar 2020, 19 Uhr, werden wir wieder einladen zur Segensfeier zum Valentinstag mit Tanz.

Ingrid Schell, Seelsorgerin

Mrz 082019
 

Das neue MISEREOR-Hungertuch wird uns durch die Fastenzeit 2019 begleiten. Es hängt im Altarraum der Hl. Kreuz Kirche. Immer wieder werden wir diese Bild betrachten. Der Künstler stellt uns mit seinem Werk eine Frage:  „Mensch, wo bist du?“: Mit dieser Frage sucht Gott die ersten Menschen im Paradies. Uwe Appold lädt uns ein, im Entdecken und Entschlüsseln unsere eigenen Antworten zu finden: Wo stehst du und positionierst Dich? Wofür stehst du auf? Wer bist du? Wo zeigst du Gesicht und Zivilcourage? Wir freuen uns auf die Zeit vor Ostern, die uns hilft im Angesicht des barmherzigen Gottes, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. In herzlicher Verbundenheit

Ingrid Schell, Seelsorgerin

Mrz 012019
 

Offizielle Einführung von Diakon Carsten Gross als Gemeindeleiter

und Pfarreifest mit allen Gruppierungen am Sonntag, 16. Juni 2019 von 10.30 – 15 Uhr

Mrz 012019
 

Wallfahrt 2019 für Grosse und Kleine

nach St. Blasien und an den Schluchsee (Schwarzwald) Sonntag, 19. Mai 2019. „GOTT IN ALLEM SUCHEN“ (Ignatius v. Loyola)

Feb 152019
 

 Am Sonntag, den 24. Februar, gibt Frederick James, Organist der kath. Kirche Oberwil, ein Orgelkonzert in unserer Kirche. Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erhoben.

Der Solist des Abends schreibt über seine Werkauswahl: «Mein Programm gestaltet sich um Komponisten, die während des 17. Jahrhunderts in den Städten entlang der Nordseeküste gelebt und gewirkt haben. Die Orgeln dieser Zeit haben massgeblich die Disposition und den Klang der Binninger Orgel beeinflusst. Zwei Präludien von Buxtehude, eines am Beginn und eines vom Ende seiner Wirkungszeit. Sweelinck, bekannt als Begründer der ‘norddeutschen Schule’, ist vertreten durch Variationen des weltlichen Liedes ‘onder der Linden groen’. Weckmann studierte bei Schülern von Sweelinck, ist aber auch von italienischen Komponisten beeinflusst, welchen er auf seinen Reisen begegnet ist.

Der zeitgenössische belgische Komponist Bernard Foccroulle erweist Buxtehude ebenfalls die Ehre und erinnert in seiner Toccata an den variationsreichen, freien ‘stylus phantasticus’ von Buxtehude. Purcells Voluntary in g erinnert an die rhythmisch freien Toccaten von Buxtehude. Geniessen Sie eine Stunde Orgelmusik. Die aufgeführten Werke der norddeutschen Barock-Komponisten sind der Binninger Orgel wie auf den Leib geschneidert. Herzliche Einladung: Musik zu Heilig Kreuz

Feb 152019
 

So lautete der Titel einer aufsehenerregenden kleinen Schrift des damaligen Abts von Einsiedeln Martin Werlen. In unserem Frauengottesdienst am Dienstag, den 26. Februar um 9.15h in der Kirche Hl. Kreuz in Binningen begegnen wir nicht nur Gedanken aus dieser Schrift, sondern werden in unserem Beten, Singen und Feiern hoffentlich auch etwas von der Glut erleben, die uns lebendig macht. Wir freuen uns wieder auf viele, die mit uns feiern.

Irene Hächler und Elke Kreiselmeyer

 

Feb 152019
 

In der gut gefüllten Oberwiler Kirche wurde am 10. Februar der Pastoralraum Leimental in einem festlichen Gottesdienst von Bischof Felix errichtet. Wie gut das zusammen klingen kann, bewiesen eindrucksvoll die Chöre der vier Pfarreien, die den Gottesdienst miteinander musikalisch gestalteten. In seiner Predigt griff Bischof Felix die Worte Jesu im Tagesevangelium auf und ermutigte die Gläubigen sowie das ganze künftige Pastoralraumteam, furchtlos hinaus auf den See zu fahren. Pastoralraumleiterin Elke Kreiselmeyer erinnerte daran, dass diese Reise nicht ohne Mütter und Väter in allen Ämtern und Funktionen der römisch-katholischen Kirche gelingen wird und bekam dafür den Applaus der Gemeinde und beim Apéro die Umarmung vieler Frauen. Nach dem Gottesdienst konnte die archäologisch sehenswerte Krypta unter der Oberwiler Kirche besichtigt werden und alle Mitfeierenden genossen den Apéro riche im schön geschmückten Pfarreiheim. Allen, die zu diesem Festtag beigetragen haben, ein grosses Dankeschön und uns allen Mut und Ideen, die gemeinsame Reise nun zu gestalten.

Elke Kreiselmeyer

Feb 152019
 

Leider verlässt Monika Benkler die Pfarrei Hl. Kreuz, weil sie in der Nähe ihres Wohnortes eine andere Arbeit gefunden hat. Das ist sehr schade aber auch verständlich. Monika hat sich sehr für die Interessen der Jugendlichen unserer Pfarrei eingesetzt. Sie hat sich kreative neue Ideen einfallen lassen und den ökumenischen Austausch gepflegt. Mit viel Freude engagierte sie sich für die Anliegen der Minis und veranstaltete einige Events. Besonders begeistert waren diese vom Lager, das unter dem Motto „Harry Potter“ stand und auch vom Selbstverteidigungskurs für Mädchen.

Da Monika bereits an ihrer neuen Arbeit eingespannt ist, ist bedauerlicherweise keine offizielle Verabschiedung möglich. An dieser Stelle wollen wir Monika für die geleistete Arbeit danken und wünschen ihr für Ihren weiteren beruflichen Werdegang viel Freude, Begeisterungsfähigkeit und bei allem den Segen Gottes!

Für das Seelsorgeteam Annette Jäggi und Ingrid Schell

 

 

Wie Sie vielleicht bereits entdeckt haben läuft bereits die Ausschreibung für die Jugendarbeiterstelle. Wir sind alle sehr bemüht, dass nach den Sommerferien jemand angestellt wird, der den Bedürfnissen der Jugendlichen und des Seelsorgeteams entspricht.

Ministranten, Blauring und Pfadfinder sind für uns wichtige Gruppen in der Pfarrei. Es ist uns und dem neuen Gemeindeleiter Carsten Gross ein Herzensanliegen, dass diese gut unterstützt werden. Nun werden wir schauen, dass wir die Zeit, bis ein/e neue/r Jugendarbeiter gefunden worden ist, gut überbrücken.

Annette Jäggi