Mai 152018
 

Lesung und Gespräch mit dem Basler Schriftsteller Martin R. Dean – „Heimat muss gewonnen werden“ Ein lebendiger Weg zwischen Identität und Verunsicherung.

Do., 7. Juni 2018, 20 Uhr im Kirchgemeindezentrum. «Über das Eigene und das Fremde» schreibt Martin R. Dean in seinem Buch „Verbeugung vor Spiegeln“. Es ist ein interkulturelles Plädoyer, ein leises, eindringliches Reflektieren von eigenen Erfahrungen und Beobachtungen. Als Reisender und als aufmerksamer Beobachter von gesellschaftlichen Veränderungen, beschreibt Martin Dean die Begegnung mit dem Fremden als Möglichkeit zum Perspektivenwechsel, als eine Quelle inneren Reichtums. Als Verführung und Sehnsucht. Martin R. Deans Werk umfasst Romane, Erzählungen, Essays und ein Lehrmittel für den interkulturellen Deutschunterricht. Bei der Veranstaltung des Ethischen Forums wird immer wieder Zeit und Raum sein, um sich im Gespräch mit Martin Dean und seinen Thesen auseinanderzusetzen. In einem kleinen Video (eigens für unsere Veranstaltung produziert) können Sie den Referenten näher kennen lernen unter  www.ethisches-forum.ch