Jan 312018
 

Ein Zündholz ist schnell entzündet und ist noch schneller vorbei. Danach folgt wieder der Alltag, in dem der Heilige Geist vielleicht keine Rolle mehr spielt. Ist die Firmung heutzutage etwa die Endsta­tion des Glaubens? Mag sein, dass es oft so ist. Trotzdem ist es gut, sogar lebenswichtig, unsere Jugendliche im Alter von 16-17 Jahren einzuladen und sie herauszufordern, damit sie sich als mündi­ge Christinnen und Christen weiterentwickeln und sich in der Welt entfalten können.

Vor wenigen Wochen begann ein neues Jahr, und damit beginnt die neue Firmvorbereitung unserer Pfarrei. In diesem Jahr meldeten sich 15 junge Menschen dafür an und werden sich im Rahmen ihres Kennenlerntages in einem feierlichen Gottesdienst für den Firmweg einschreiben. Neben den regelmässigen Firmveranstaltungen (wie z.B. Firmtreffen, Jugendgottesdienste, Firmweekend) ist es unser dringendes Anliegen, dass die Firmlinge während der Vorbereitungszeit, die sich von Anfang Februar bis zur Firmung am Samstag, dem 22. September, erstreckt, miteinander Kontakte knüpfen und wertvolle Beziehungen aufbauen, sich mit ihrer eignen Religiosität auseinandersetzen, die Vielfalt der Römisch-katholischen Kirche und nicht zuletzt unsere Pfarrei besser kennenlernen.

Herzlich laden wir alle Pfarreiangehörigen zum Einschreibegottesdienst am Sonntag, dem 4. Februar 2018, um 10.30 Uhr ein.

Mihály Tamás