Aug 292019
 

Seit 1. August 2016 arbeitete Mihaly Tamas, alias „Misi“, in unserer Kirchgemeinde mit einem Pensum von 50% als Jugendarbeiter und Katechet. Die konzeptionelle Gestaltung und jährliche Leitung des Firmweges gehörte zu seinen Kernaufgaben. Die Koordination der Religionsstunden in der Sekundarstufe II, eigener Reliunterricht in den 8. Klassen und regelmässige ökumenische Jugendgottesdienste, ergänzten seinen Stellenbeschrieb. Wir danken Misi für seine ruhige, zuverlässige und bescheidene Art, wie er seine Arbeit ausfüllte und seine Ideen einbrachte. Die Jugendlichen erlebten einen Begleiter und Leiter, der sich authentisch zeigte mit seinem Glauben, seinem theologischen Wissen und seiner Religiosität. So wurde er ein wertvoller Gesprächspartner für Jugendliche, der ihnen verständnisvoll begegnete und doch auch Autoritätsperson blieb. Ein Dank geht auch an seine Frau Ester, die ihn bei den Firmwochenenden in der Küche unterstützte. Wir verlieren mit Misi einen humorvollen, grosszügigen Kollegen. Immer wieder profitierten wir auch von seiner Ausbildung als Kirchenmusiker, seinen PC Kenntnissen und den kleinen „Mitbringseln“ aus Ungarn. Herzlichen Dank! Du warst eine Bereicherung für uns und unser Team. Für seine Zukunft wünschen wir Misi Gottes reichen Segen.

Danke – Martin Schwitter

Im letzten Jahr wurde Misi mit viel Engagement von Martin Schwitter unterstützt, der sich mit  Kreativität und grosser Erfahrung in die Firmvorbereitung einbrachte. Auch ihm danken wir von ganzem Herzen für seine fruchtbare Arbeit.

Für das Seelsorgeteam, Ingrid Schell