Jun 072019
 

Neben Gesängen von Händel, Löfberg und Bönig singt der Kirchenchor an Pfingsten die Motette “Veni Creator Spiritus” von Colin Mawby. Textlich liegen der Motette die sieben Strophen des Pfingsthymnus zugrunde. Während die ungeraden Strophen vom Chor in der Tradition des gregorianischen Chorals unisono vorgetragen werden, handelt es sich bei den geraden Strophen um Aussetzungen einer vom Komponisten selbst stammenden Melodie, die der vierstimmige Chor übernimmt. Colin Mawby ist ein englischer Organist, Chorleiter und Komponist. Er leitete ab 1961 die Kirchenmusik an Westminster Cathedral und gilt als einer der berühmtesten zeitgenössischen englischen Komponisten sakraler Musik. Im Gottesdienst vom Sonntag, 16. Juni erklingt feierliche Musik von Händel, Löfberg und Bönig. Winfried Bönig ist Domorganist am Kölner Dom. Mit seinem Magnificat präsentiert der Kirchenchor eine moderne und facettenreiche Vertonung des marianischen Lobgesanges. Der Kirchenchor wird von Daniela Niedhammer an der Orgel begleitet.