Jul 202018
 

Zum 1. Januar 2019 habe ich meine Anstellung als Gemeindeleiter in der Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen gekündigt. Seit über 21 Jahren bin ich in der Pfarreiseelsorge tätig. Die Arbeit hat mich erfüllt und auch sehr geprägt. Schon seit einiger Zeit spürte ich allerdings den Wunsch, mich auch in anderen Bereichen als Theologe und Sprechwissenschaftler zu bewähren und praktische Erfahrungen zu sammeln. Ein Engagement in der kirchlichen Erwachsenenbildung lag nahe. Als ich auf eine Stellenausschreibung der Fachstelle „Bildung und Propstei“ der katholischen Landeskirche Aargau aufmerksam gemacht wurde, konnte ich nicht nein sagen.

Diese Entscheidung hat nichts mit der anstehenden Wahl zum Gemeindeleiter zu tun, die mit der Errichtung des geplanten Pastoralraumes Leimental ansteht. Neben Kritik habe ich in verschiedenen Gesprächen und Reaktionen auch ganz viel Ermutigung und positives Feedback bekommen. Gerne hätte ich mich der Wahl gestellt, zumal ich im Seelsorgeteam mit engagierten und kreativen Kollegen*innen arbeiten darf. Auch war die Stellenausschreibung in verschiedenen Medien durch den Kirchenrat nur als Vorbereitung für die anstehende Wahl gedacht. Der Kirchenrat hat erst Ende Juni von meinem beabsichtigten Stellenwechsel erfahren und die Kündigung zur Kenntnis genommen. Ich danke dem Kirchenrat an dieser Stelle sehr für die gute und konstruktive Zusammenarbeit und für die gezeigte Loyalität.

Die verbleibende Zeit als Gemeindeleiter möchte ich zum Wohl der Kirchgemeinde und für einen guten Abschluss und Übergang nutzen. Ich blicke auf fünf bewegte Jahre zurück. Manches lässt mich lächeln, anderes macht mich nachdenklich, auch gibt es Dinge, über die ich nur den Kopf schütteln kann. Danken möchte ich für ganz viel freiwilligen Einsatz auf allen Ebenen, für gute Worte und Unterstützung, für lebendige Begegnungen und das Gebet.

Markus Wentink