Sep 272019
 

Der Sommer war heiss – für gewisse manchmal zu heiss. Dennoch trotzten rund 70 Pfadis der Pfadiabteilung St. Benno dem extremen Wetter und gingen allesamt in den ersten beiden Sommerferienwochen in das alljährliche Sommerlager. Am Basler Bahnhof SBB ging die Lagerzeit für alle gemeinsam los. Gut erkennbar waren die Kinder und jungen Menschen durch ihre ‘Krawatte’, auch ‘Foulard’ genannt. Die Krawatte ist das zentrale Erkennungszeichen der Pfadi und wird bei allen Pfadiaktivitäten getragen. Jede Pfadiabteilung legt ihre eigene Krawattenfarbe fest. Die farbenfrohe Regenbogenkrawatte von St. Benno ist bekannt und sehr beliebt als Tauschgegenstand bei nationalen und internationalen Anlässen. Ins Sommerlager werden anhand des Alters der Teilnehmenden aufgeteilt. Die kleinen „Biber“ bleiben zu Hause. Doch ab 6 Jahren, Wolfsstufe, werden Lager angeboten. Ab 10 Jahren sind die Kinder in der Pfadistufe und vier Jahre später gehören sie zur Piostufe. Damit das Angebot nicht nur an den Samstagnachmittagen sondern auch während der Sommerlager altersgerecht ist, verbringen die Pfadis (der Sammelbegriff für alle Altersstufen) getrennt. Diesen Sommer ging es in die Kantone Bern und Luzern. Die jüngsten übernachten in einem Lagerhaus, doch ab 10 Jahren wird die Lagerzeit in Zelten verbracht. Dieses Jahr wurde es darin sehr warm! Fast ein ganzes Jahr Vorbereitung und unzählige, freiwillige Arbeitsstunden wurden investiert damit genau diese zwei Wochen unvergesslich werden. Unvergesslich für die Kinder, aber auch unvergesslich für die Leiter. Rund 20 Leiterinnen und Leiter im Alter von 16 – 22 Jahre treffen sich jeden Montag in ihrem Pfadiheim, welches sich neben der Röm.- kath. Kirchgemeinde Binningen befindet, um zukünftige Samstagnachmittagsaktivitäten, spezielle Anlässe oder Lager zu planen. Wer heute sagt, die Jugend sei faul und bewegungslos, dann meint jener bestimmt nicht einen Pfadileiter. Neben dem schon zeitaufwändigen Hobby ist er entweder ein Lehrling oder steht bald schon vor der Matura. Gleichzeitig hat er noch weitere Hobbys und weitere Verpflichtungen, die es zu stämmen gilt. Alle jetzigen Leiter der Pfadi St. Benno sind sehr engagiert und motiviert und tragen somit bei, Kindern aus Binningen, Bottmingen und Umgebung Woche für Woche neue, tolle Eindrücke zu verschaffen. In diesem Sinne muss an all die Freiwilligen ein grosses Dankeschön ausgesprochen werden. Danke dass ihr die Motivation und den Pfadigedanken den Kindern weitergebt und ihn auch selber lebt.

Die Abteilungsleiter Sarah Schneider / Chea & Michel Naegeli / Guz