Wohin geht Ihre Kirchensteuer?

 

kirchensteuer2Aufgrund der Turbulenzen, welche die katholische Kirche 2010 heftig erschütterten, begegneten wir vielen Gemeindemitgliedern, die verunsichert waren und von denen einige ihren Unmut mit dem Kirchenaustritt zum Ausdruck brachten. Oft hören wir von Austretenden, dass sie nicht mehr bereit sind, mit ihren Kirchensteuern die Institution Kirche zu unterstützen.

Vielleicht haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, wohin ihre gezahlte Kirchensteuer fliesst. Kein einziger Rappen aus der Kirchensteuer geht nach Rom oder zur Bistumsleitung.

Neben den Unterhaltskosten der Gebäude und den Lohnkosten, verwendet die Kirchgemeinde Binningen/Bottmingen 10 % ihres Budgets zur direkten finanziellen Unterstützung von Institutionen und Personen auf dem Kirchgemeindegebiet, für Hilfsprojekte in der Schweiz und für weltweite Projekte. Besonders zu erwähnen ist die Arbeit des Pfarreisozialdienstes, vom dem zahlreiche EinwohnerInnen aus Binningen/Bottmingen in Form der angebotenen Sozialberatung aber auch durch dessen Finanz- und Sachhilfe profitieren. Einzig eine freiwillige Kollekte (Peterspfennig) Ende Juni fliesst klar deklariert nach Rom, dies waren im Jahr 2010 genau 264.10 Franken.

Die Regionalleitung (eine Leitungsebene zwischen dem Bistum und den Pfarreien) und das Bistum werden mit 5% aus dem Aufwand der Landeskirche BL unterstützt. Dem steht eine Unterstützung von 37% an die Kirchgemeinden des basellandschaftlichen Gebietes gegenüber und 40% Investitionen in kantonale Arbeitsstellen und pastorale Projekte in BL, wie etwa die kantonale Ehepaarberatungsstelle, Arbeitsstelle Kirchliche Jugendarbeit oder auch das Aidspfarramt in Basel-Stadt. (Genaue Angaben sind unter www.kathbl.ch/Dokumente/amtsbericht.htm einzusehen.)

austrittKirchenaustritte nehmen wir sehr ernst. Wir respektieren diese Entscheidung, möchten aber auch unsere Betroffenheit zum Ausdruck bringen. Denn bei jedem Austritt sind unsere Pfarrei und damit auch unsere Arbeit vor Ort betroffen. Wir versuchen für Sie hier in Binningen und Bottmingen eine lebendige und offene Pfarrei zu sein, die mit Ihnen gemeinsam unterwegs ist. Nach unseren Kräften versuchen wir beizutragen, dass die Gesamtkirche die Zeichen der Zeit versteht. Auch wenn unser finanzieller Beitrag an der Gesamtkirche kirchensteuerlich nicht relevant ist, nehmen wir Anteil an Freud und Leid der katholischen Kirche. Für Anregungen, Kritik und Gespräche stehen wir gerne zur Verfügung.

Für das Seelsorgeteam Binningen/Bottmingen

Christian Schaller