Dez 182018
 

Lieber Markus

Über 20 Jahre warst Du in der Gemeindeleitung tätig. Viele Jahre im Engadin und im Zürcher Hinterland und die letzten fünf Jahre in unserer Pfarrei Heilig Kreuz in Binningen und Bottmingen. Bald schon musstest Du feststellen, dass die Ansprüche dieser erwähnten Gemeinden unterschiedlicher nicht sein könnten und dass man Dir gegenüber sehr kritisch eingestellt war. Du hast diese Herausforderung angenommen und sich ihr jederzeit gestellt. Das man es nicht Allen recht machen kann, ist ja nichts Neues.

Du hingegen hast versucht allen Gruppierungen und allen Altersstufen gerecht zu werden. Zum einen Teil ist Dir dies ausgezeichnet gelungen, zum anderen bist Du jedoch auf Widerstand gestossen. Eines aber ist sicher, Deine feine Art im Umgang mit deinem Gegenüber wurde von Allen jederzeit geschätzt. Dein Äusseres versteckt den feinfühligen, sensiblen und warmen Kern der in Dir steckt und manch einer hat sich vielleicht nicht getraut mit Dir das Gespräch zu suchen. Die steten personellen Wechsel machten Dir die Führung unserer Pfarrei ebenfalls nicht leichter. Auch Dank Deinem Engagement konnten wir die vakanten Stellen jederzeit und zeitgerecht mit ausgezeichneten neuen Mitarbeitern ergänzen. Du hattest Visionen und konntest zumindest einen Teil davon realisieren. Der Pfarreirat wurde wieder eingeführt, Du hast Dich aktiv eingesetzt in der Pastoralraumplanung, neue Gottesdienstformen hast Du uns vermittelt und mit der soeben stattgefundenen Johannespassion konntest Du Dir einen Traum verwirklichen. In den vielen Sitzungen und persönlichen Gesprächen durfte ich Dich als lieben, intelligenten, einfühlsamen und sensitiven Menschen kennen und schätzen lernen. Oft war es für Dich nicht einfach Deine selbst formulierten Ziele zu erreichen und auch einsame Stunden waren für Dich oftmals eine Belastung. Im Januar dieses Jahres hast Du mir mitgeteilt, dass Du Dir eine berufliche Neuorientierung vorstellen könntest. Zu meiner Überraschung kam diese Wende relativ schnell. Noch vor den Sommerferien traf Deine Kündigung ein. Deine neuen Aufgaben im Gebiet der Erwachsenenbildung, befreien Dich von der Leitungsfunktion und Du kannst Dich voll und ganz Deinen Stärken widmen. Mit deiner Authentizität und der wunderbaren Rhetorik (Deine predigten werden wir vermissen) bist Du im Bildungsbereich sicherlich am richtigen Ort. Mir bleibt an dieser Stelle nichts anderes übrig, Dir im Namen der Gemeinde, des Kirchgemeinderates und in meinem Namen, für die vergangenen Jahre zu danken und Dir für Deine berufliche wie auch private Zukunft nur das Beste zu Wünschen. Es ist schön, dass es Dich gibt und es war schön mit Dir zusammen einen Beitrag für die Kirchgemeinde Binningen/Bottmingen leisten zu dürfen. Alles Gute und auf Wiedersehen. Für den Kirchgemeinderat der Präsident

Franco Cairoli